BioKompass

BioKompass – Kommunikation und Partizipation für die gesellschaftliche Transformation zur Bioökonomie

Bei der Produktion von Arzneimitteln, Farben, Kunststoffen oder Textilien – die heutige Wirtschaft ist abhängig von fossilen Rohstoffen wie Erdöl und Erdgas. Doch diese Vorkommen sind endlich. Zudem setzt die Nutzung große Mengen Kohlendioxid frei und ist damit schlecht für das Klima. Damit die Zukunft der Menschheit lebenswert bleibt, müssen andere Ressourcen und Grundlagen her. Eine mögliche Lösung könnten die Ansätze der Bioökonomie bieten: Sie nutzt nachwachsende Rohstoffe als Energie- und Rohstoffquelle.

Das Projekt BioKompass setzt sich vielfältig mit den Zukunftsaussichten, den Chancen und Risiken der Bioökonomie auseinander und trägt den Diskurs in die breite Öffentlichkeit. Dazu werden unterschiedliche Formate entwickelt und in die Praxis umgesetzt. Der Bereich Bildung hat dabei einen hohen Stellenwert. Der Protest der Bewegung Fridays for Future zeigt dies eindringlich. Unsere Jugend ist wach und besorgt um ihre Zukunft. Sie fordert laut und zu Recht mehr Verantwortung und tatkräftiges Handeln von Politik und Gesellschaft und sucht nach Lösungen. Unsere Formate:

© Sandra Rathgeber
© Sandra Rathgeber

1. Seminarkurs (2018/2019) am Markgrafen-Gymnasium Karlsruhe mit dem Thema "Bioökonomie in unserem Leben – warum, für was und für wen?" mit zwei Schüler-Teams über ein Schuljahr, Klassenstufe 11:

  • Erstellen und Erproben einer Lehreinheit Bioökonomie mit Unterrichtsmaterialien und Experimenten für den Schulunterricht
  • Entwickeln eines Serious Game auf Grundlage von verschiedenen Zukunftsszenarien zur Bioökonomie

Beide "Produkte" sollen Schüler*innen Zugang zum Thema Bioökonomie ermöglichen.

© Sandra Rathgeber

2. Podiumsdiskussion zum Thema Bioökonomie. Gestaltet, organisiert und moderiert von den beiden Seminarkurs-Teams im Juli 2019 im Rahmen des Wissenschaftsfestivals Effekte Karlsruhe mit ca. 120 Teilnehmenden.

© Fraunhofer ICT
© Fraunhofer ICT

3. Fraunhofer Talent School im Oktober 2019 mit zwei 3-tägigen Kursen:

  • Bioökonomie – Zukünfte und Gaming. Darstellung der ökonomischen, ökologischen, politischen und gesellschaftlichen Voraussetzungen und Auswirkungen der Bioökonomie in einem Serious Game.
  • Die Natur als Chemische Fabrik. Wie können aus Pflanzenmaterial Rohstoffe für die chemische Industrie gewonnen werden?
© Fraunhofer ISI

4. Lehrerfortbildung Bioökonomie mit dem Titel "Bioökonomie in der Schule - Fortbildung zu einem fächerübergreifenden Unterrichtskonzept für die Klassenstufen 10 bis 12"

In dieser Fortbildung erfahren und erproben die Teilnehmenden, wie das hoch aktuelle Thema nachhaltige Bioökonomie - Thema des Wissenschaftsjahrs 2020 - im schulischen Unterricht vermittelt werden kann, damit unsere Jugendlichen proaktiv einen Weg zu möglichen Antworten finden.

Fächer: Wirtschaft, Chemie, Erdkunde, Biologie, Naturwissenschaft und Technik, Gemeinschaftskunde, Ethik u.a. Die Teilnahme von mehreren Lehrkräften einer Schule mit unterschiedlichen Fächern ist ausdrücklich erwünscht.

Datum: 31.03.2020, 14 - 17 Uhr und 01.04.2020, 9 - 16 Uhr

Ort: Fraunhofer Institut für Chemische Technologie, Pfinztal, Joseph-von-Fraunhofer-Str. 7

Kosten: Keine Kursgebühren, Getränke und 1 Mittagessen werden gestellt.

Programmpunkte der Fortbildung

  • Einführung in das Thema Bioökonomie
  • Praktische Erprobung der Module des Unterrichtskonzepts, u.a. mit einem chemischen Laborexperiment, Serious Game, Arbeitsblättern
  • Einblicke in Technika, Labore und Forschungsprojekte zum Thema Nachhaltigkeit am Fraunhofer ICT

Anmeldeschluss: 13.03.2020

Bitte senden Sie uns das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular (unten) per Fax oder per E-Mail an martina.parrisius@ict.fraunhofer.de zu.

 

Partner des Gesamtprojekts BioKompass sind das Fraunhofer ISI Karlsruhe (Gesamtkoordination, partizipative Szenarien-Entwicklung), Fraunhofer IGD Darmstadt (Erstellen einer Augmented Reality App), Fraunhofer ICT Pfinztal (Seminarkurse und Lehrerfortbildung), die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung Frankfurt (Entwicklung eines eigenen Ausstellungsbereichs – Evolving Lab – mit interaktiven Ausstellungsexponaten und Unterrichtsmaterialien), sowie das Institut für Sozialökologische Forschung ISOE Frankfurt (begleitende Evaluation). Gefördert wird BioKompass vom Bundesministerium für Bildung und Forschung