Bioökonomie in unserem Leben - warum, für was und für wen?

© Fraunhofer ISI

Team Bioökonomie 2 bei der Projektpräsentation

© Johanna Maus

Team Bioökonomie 2 beim Bau des Spiels

Die heutige Gesellschaft baut derzeit immer noch auf eine Wirtschaft, die auf der Nutzung fossiler Rohstoffe basiert. Diese werden immer knapper, zudem fordern Klimawandel, Verlust der Biodiversität und Sicherung der Ernährung einer wachsenden Weltbevölkerung eine zukunftsfähige Wirtschaft. Die Bioökonomie ist ein möglicher Ansatz. Um dieses komplexe Thema an Jugendliche herantragen zu können, erhielt ein Schülerteam eines Karlsruher Gymnasiums vom Fraunhofer Institut für Innovations- und Systemforschung den Auftrag, ein Serious Game zu Zukunftsszenarien der Bioökonomie als Brettspiel zu erstellen. Für einen ersten Zugang zum Thema Bioökonomie nahmen die Schüler*innen an einem Zukunftsforum im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt teil. Dort wurden mit Teilnehmern aus der Bevölkerung in Workshops Schritte hin zu Bioökonomie-Szenarien entwickelt. Außerdem beschäftigte sich die Gruppe intensiv mit Theorien zum Gaming. Entstanden ist ein Brettspiel aus ökologisch nachhaltigen Materialien mit Basisinformationen zur Bioökonomie, das in 4 Varianten (entsprechend 4 verschiedener Zukunftsszenarien) von 3 – 6 Spielern gespielt werden kann. Es ist geplant, dieses Spiel in die Ausstellung „Zukunft“ des Senckenberg Naturmuseums zu integrieren.

Gymnasium, 11. Klasse, Seminarkurs, abiturrelevante Arbeit.